Was ist Copy Trading?

Wie der Name „Kopierendes Trading“ schon andeutet, werden hierbei die Handelsaktionen eines anderen Traders automatisch übernommen. Es werden also alle Kauf- und Verkaufsaktionen des sogenannten Signalgebers im gleichen Verhältnis nachvollzogen, daher auch der dritte Begriff Mirror Trading, da die Aktionen gespiegelt werden.
Copy Trading ist dabei eine Unterform des Social Trading, welches eine größere Bandbreite an Anlagemöglichkeiten umfasst.

Social Trading

Dieser Überbegriff umfasst neben der eins zu eins Umsetzung einer Handelsvorgabe im eigenen Depot zum Beispiel auch den Kauf eines Wertpapieres, das bei verschiedenen Plattformen für einzelne Signalgeber emittiert wird. Der Begriff Social bezieht sich hier in erster Linie auf die Möglichkeiten des Web 2.0, mit welchem eine starke Onlinevernetzung der Menschen stattgefunden hat.

Grundlegendes zum Copy Trading

Inzwischen gibt es einige Onlineplattformen, die Copy Trading bzw. Social Trading anbieten und interessierten Anlegen die Möglichkeit bieten, Konten einzurichten, um Handelsstrategien nachzuvollziehen oder sich an speziellen Wertpapierportfolios zu beteiligen, welche die Strategien eines Signalgebers abbilden. Selbstverständlich bieten gute Anbieter auch an, zuerst ein kostenloses Demokonto fürs Copy Trading einzurichten, um Erfahrung zu sammeln.

Was ist ein Signalgeber beim Copy Trading

Als Signalgeber beim Mirror Trading kommen sowohl Profis in Frage, die über eine langjährige Handelserfahrung verfügen und entsprechende Trackbacks nachweisen können, als auch Privatanleger, die sich bei den jeweiligen Copy Trading Plattformen dafür qualifiziert haben. Das können in diesem Fall natürlich auch Personen sein, die sich noch nicht solange mit dem Thema beschäftigen oder auch Personen, die versuchen, die Möglichkeiten des Social Tradings nutzen, um kurzfristig auf Kosten ihrer „Kunden“ Geld zu verdienen.
Der Erfolg liegt also einzig und allein in der richtigen Auswahl des Signalgebers.

Auswahl des Signalgebers beim Social Trading

Zuerst muss man für sich selbst festlegen, welche Strategie einem persönlich am meisten liegt. Ist man z.B. ein sehr risikofreudiger Anleger, der eine möglichst hohe Rendite möchte, kommen z.B. Signalgeber in Frage, die mit Hebelzertifikaten und anderen hochvolatilen Derivaten mit hohem Hebel arbeiten. Legt man eher Wert auf niedrigere Schwankungen im Depot und ist eher sicherheitsorientiert, kommt eher ein Signalgeber in Frage, der sich z.B. auf Dividendenwerte oder Rentenwerte spezialisiert hat.
Hat man sich für eine Strategie entschieden beginnt die Suche nach den erfolgsversprechenden Signalgeber fürs eigene Mirror Trading. Hierbei bieten die meisten Social Trading Plattformen entsprechende Such- und Filterfunktionen, um z.B. nach kurzfristiger Rendite, langfristiger Wertentwicklung, der Volatilität und weiterer Faktoren zu selektieren.

Hat man nun Signalgeber in der näheren Auswahl, empfiehlt es sich auf jeden Fall, die dahinter stehende Person näher zu durchleuchten. Da der Signalgeber beim Mirror Trading üblicherweise an seinen Follower Geld verdient, kann es auch hier passieren, an ein schwarzes Schaf zu geraten. Es gibt hier Beispiele von Personen, die z.B. bei einem Anbieter mehrere Portfolios eröffnen und wenn sie es schaffen mit einem eine gute Performance zu erzielen wird dies aggressiv vermarktet. Der Rest wird mit dubiosen Argumenten wegargumentiert. Ist der Ruf dann bei einem Anbieter heruntergewirtschaftet wird einfach der Nickname geändert und es geht bei einer anderen Mirror Trading Plattform von vorne los. Es ist also sehr wichtig herauszufinden, welche Copy Trading Erfahrungen andere Trader in der Vergangenheit mit dem jeweiligen Signalgeber gemacht haben. Dies lässt sich glücklicherweise in Onlineforen inzwischen ganz gut nachvollziehen. Wir empfehlen hierbei auch, sich mit anderen Tradern auf den jeweiligen Plattformen auszutauschen.

Auswahl der Copy Trading Plattform für den eigenen Handel

Es gibt inzwischen einige Anbieter im Bereich des Social Trading, so dass sich hier für jeden die richtige Plattform finden lassen sollte. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, sich die bekanntesten Social Trading Anbieter anzuschauen, um herauszufinden, welche einem am meisten zusagt. Hier sind nicht nur Faktoren wie Gebühren oder die Anzahl der erfolgreichen Trader wichtig, sondern auch das Handling der jeweiligen Plattform muss einem zusagen. Auch Tests zu Copy Trade Plattformen und der Erfahrungsaustausch in Foren können hier bei der Auswahl behilflich sein. Nicht zuletzt kann man mit einem kostenlosen Copy Trading Demokonto Erfahrungen sammeln, vor man sich festlegt und Kapital investiert.

Eine kleine Liste mit Tipps, was beim Copy Trading zu beachten und im Vorfeld zu bedenken ist:

  • Festlegen der eigenen Strategie
  • Auswahl der Social Trading Plattform angepasst auf die eigenen Bedürfnisse
  • Vorauswahl einer kleinen Zahl von potentiellen Signalgebern
  • Informationsrecherche zu den jeweiligen Personen
  • Überprüfung von Trackback und Seriosität in Foren und bei Mitstreitern
  • Copy Trading Plattformtest durch ein kostenloses Demokonto
  • Eventuelle Risikominimierung durch Verteilung auf mehrere Signalgeber
  • Risikomanagement durch automatische Verlustbegrenzung

Mit der Zeit werden wir Ihnen immer mehr Informationen rund um das Thema Copy Trading zur Verfügung stellen. Wir werden Ihnen die besten Copy Trading Plattformen vorstellen, Tipps und Erfahrungen zum Social Trading publizieren. Wir werden auch näher auf die Seite des Signalgebers eingehen, da es ja bei verschiedenen Anbietern auch möglich ist, selbst Signalgeber im Mirror Trading zu werden. Schauen Sie einfach öfter vorbei und bleiben Sie auf dem Laufenden.